• LTO (fkr/LTO-Redaktion)

K&L Gates: Neu­zu­gang in Frank­furt

K&L Gates hat seine deutsche Kartellrechtspraxis mit Jens Steger verstärkt. Er wechselte von Simmons & Simmons und stieg bei K&L Gates als Partner ein.



Dr. Jens Steger verstärkt als Partner die Praxisgruppe Antitrust, Competition and Trade am Frankfurter Standort von K&L Gates. Seit April 2018 war er Counsel bei Simmons & Simmons und koordinierte die Kartellrechts- und Wettbewerbsrechtspraxis der Kanzlei.


Steger ist auf das deutsche und europäische Kartell-, Wettbewerbs- und Compliance-Recht spezialisiert. Er berät Mandanten in kartellrechtlichen Verfahren, zu Entschädigungsansprüchen, zu Fusionskontrolle und Freigaben, in Verfahren vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission sowie bei kartellrechtlichen und internationalen Ermittlungen. Weitere Tätigkeitsschwerpunkte Stegers liegen in der Beratung zu Compliance Management Systemen sowie zu horizontalen und vertikalen Kooperationsvereinbarungen, Forschungs- und Entwicklungsvereinbarungen und Joint Ventures.


Die Berliner Partnerin Dr. Annette Mutschler-Siebert, Co-Koordinatorin der globalen Antitrust, Competition and Trade Praxis von K&L Gates, sagt, der Zugang von Steger bringe einen noch stärkeren Fokus auf Kartellschadensersatzklagen und die Strukturierung und Umsetzung von Compliance-Systemen mit sich. Seine Beratungsschwerpunkte ergänzten die bisherigen Tätigkeitsfelder der Kanzlei bei der Strukturierung von Vertriebssystemen und der Beratung zu horizontalen und vertikalen (R&D und Technologie) Kooperationen und Joint Ventures.


K&L Gates verfügt über drei deutsche Büros in Berlin, Frankfurt und München. In Frankfurt beraten 25 Anwältinnen und Anwälte, davon 14 Partner. Erst zum Juni 2020 hatte die Kanzlei ihr Frankfurter Office mit einem siebenköpfigen Restrukturierungsteam von BBL Bernsau Brockdorf um den namensgebenden Partner Dr. Georg Bernsau verstärkt.

4 Ansichten